Spotlight-1
  • Contao
  • YellowCube

YellowCube und Contao

YellowCube in Contao integrieren - dank dem Modul von RAD

von Christof Raidler

Distanzhandel mit Contao

Um die Funktionalität eines Webshops in Contao zur Verfügung zu stellen, gibt es einschlägige Module. Die Aufgaben wie Lagerverwaltung und Warenausgangsbestellungen werden jedoch durch diese nicht abgedeckt.

Auf diesem Stand haben wir angesetzt und für Contao ein Modul entwickelt, mit dem es einerseits möglich ist Lagerbestände zu führen und andererseits Bestellungen im Shop nach Produktetypen aufzuteilen und an verschiedene Distributoren zum Direktversand zu senden. Als ein solcher Distributor haben wir den YellowCube der Schweizerischen Post angebunden.

Damit ist es neu auch mit Contao möglich, ohne Zusatzsysteme einen Distanzhandel zu betreiben.

Synchronisation Artikelstamm

Der Artikelstamm wird mit demjenigen in Ihrem Webshop synchron gehalten.

Für die Hinterlegung und Führung von den für YellowCube notwendigen Informationen über Ihre Produkte, sind im Backend Ihres Webshops zusätzliche Felder eingearbeitet. Diese erlauben es Ihren Artikelstamm mit dem YellowCube zu synchronisieren.

Warenausgang

Kundenbestellungen direkt an den YellowCube übergeben.

Nachdem Ihr Kunde einen Kauf über den Webshop getätigt hat, wird dessen Bestellung vom System analysiert und pro Distributeur in sogenannte Fulfillments aufgeteilt. Diese Fulfillments dienen als Behältnis für den nachgelagerten Prozess, welcher dem YellowCube eine Warenausgangsbestellung übermittelt und den Verlauf Dieser jeweils im Fulfillment protokolliert. Sobald die Kundenbestellung vom YellowCube verarbeitet und an den Kunden versendet wurde, werden Informationen wie "Track & Trace" am Fulfillment hinterlegt.

Wareneingang

Warenanlieferung an den YellowCube einfach aus dem Shop avisieren.

Damit das Personal über Ihre Wareneingänge informiert und das Einlagern effizient gehalten werden kann, können im Backend Lieferantenbestellungen erfasst werden. Diese bestehen aus Positionen mit den Produkten aus Ihrem Shop und können durch die Schnittstelle direkt an den YellowCube übermittelt werden. Da eine direkte Verknüpfung zu den Stammdaten der Produkten besteht, werden prozesskritische Daten wie der EAN Code des Produkts mitgeliefert. Somit können die Produkte in Ihrer Lieferung eingescannt und dem YellowCube zur Einlagerung übergeben werden.

Ereignisbasiert

Out-of-the-box werden "nachgelagerte" Abläufe oftmals synchron an eine Interaktion des Benutzers gekoppelt. Für die Abwicklung der Prozesse eines Distanzhandels ist das undenkbar.

Deshalb haben wir ein ereignisbasiertes Modell in Contao eingebaut, mit dem es möglich ist, Geschäftsprozesse über persistierte Ereignisse zu modellieren und zu steuern. Ereignisse beziehen sich in diesem Modell auf Objektinstanzen von persistenten Daten, sprich auf Datensätze von Entitäten. Diese Ereignisse bieten eine Vielfalt von Zugriffspunkten in die Geschäftslogik durch den Entwickler und werden periodisch, sequentiell abgearbeitet. Der Shopbetreiber kann sich jederzeit über den Zustand jedes einzelnen Ereignisses im Backend informieren.